• Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

  • LOGIN

Antikoagulierte Patienten richtig pharmazeutisch beraten

Beschreibung

Wieso sind Mittel zur Gerinnungshemmung eigentlich notwendig? Wir alle haben Respekt vor Blut und blutenden Wunden, gleichzeitig sind Gerinnungshemmer allerdings unverzichtbar. Denn Herzinfarkt, Schlaganfall und Lungenembolien verursachen die häufigsten Todesursachen in der westlichen Welt.

Nicht nur bei orthopädischen Operationen oder nach einem Herzinfarkt sind Antikoagulantien indiziert, sondern auch prophylaktisch spielen sie eine große Rolle. Nehmen Sie zum Beispiel die häufigste Herzrhythmusstörung im Erwachsenenalter, die beinah zwei Millionen Menschen in Deutschland betrifft: das Vorhofflimmern. Ab dem fünfzigsten Lebensjahr steigt das Erkrankungsrisiko deutlich. Eine bekannte und gefürchtete Folge des Vorhofflimmerns ist der Schlaganfall. Und bei Patienten mit Vorhofflimmern ist das Schlaganfallrisiko um das Fünffache erhöht – daher wird hier antikoaguliert. Gründe genug, sich mit Heparinen, Cumarinen und NOAK auseinanderzusetzen und das benötigte Beratungswissen aufzufrischen.

Lernziele

Nachdem Sie dieses Thema belegt haben…

  • kennen Sie die Unterschiede zwischen Thrombozytenaggregation und Antikoagulation
  • können Sie Fragen wie „Warum reicht denn jetzt mein ASS 100 nicht mehr“ verständlich beantworten
  • können Sie die unterschiedlichen Heparine richtig einordnen
  • verstehen Sie die Wirkweise und die Unterschiede zwischen Cumarinen und NOAK und können Ihre Patienten zu diesen Wirkstoffen gut beraten
  • wissen Sie, wie Sie auf Nasenbluten und kleinere Verletzungen unter Gerinnungshemmern reagieren können

Pharmabrain E-Learning BAK

Blut und Gerinnung (Rx 79)
TAH (Rx 80)
Heparine (Rx 81)
Parenterale Medikamente, Quick-Wert und INR; Vitamin-K-Antagonisten (VKA) (Rx 82)
Oraler Faktor IIa- und Xa Hemmer (Rx 83)
Beratung in der Apotheke (Rx 84)

Strukturierte pharmazeutische Beratung

Antikoagulation nach Stent-Einsatz
Erstberatung Heparin
Erstberatung Rivaroxaban
Nicht geeignete Lebensmittel und Phenprocoumon
Verdacht auf Vorhoffflimmern

Literaturverzeichnisse

Literatur und weiterführende Links (Rx 79-84)

Pharmabrain Logo

European Union Trademark no. 006894216
US Patent and Trademark Office reg. no. 3,705,613
International Registration 1460744
All rights reserved.

Wir sind Pharmabrain.

Pharmabrain GmbH – Wir trainieren Ihren Erfolg
Gesundheitskommunikation, Teamentwicklung, Projektmanagement

Kontakt

Pharmabrain GmbH
Telefon: +49-30-28091515
E-Mail: support@pharmabrain.org

Research and Training Center

Schumannstr. 7b
D-10117 Berlin

Verwaltung

Schumannstr. 7a
D-10117 Berlin