Pharmazeutische Fortbildung wird in unterschiedliche Kategorien eingeteilt. Die meisten Kammern verlangen f├╝r das Fortbildungszertifikat 150 Fortbildungspunkte f├╝r Apotheker und 100 Fortbildungspunkte f├╝r nicht-approbiertes pharmazeutisches Personal (z.B. PTA), aus mindestens zwei Kategorien. Genaueres entnehmen Sie bitte der Auflistung nach Kammern weiter unten.

WICHTIG: Pharmabrain Seminare sind durch die Bundesapothekerkammer bundesweit akkreditiert. Pharmabrain E-Learnings entsprechen der Kategorie 7. Pharmabrain Live-Online Seminare entsprechen der Kategorie 3. Wenn Sie diese zwei Kategorien miteinander verbinden, k├Ânnen Sie mit Pharmabrain alle f├╝r Ihr Fortbildungszertifikat ben├Âtigten Fortbildungspunkte sammeln!

Kategorien der Fortbildungsma├čnahmen f├╝r Apotheker und f├╝r nicht-approbiertes pharmazeutisches Personal

Kategorie Fortbildungsma├čnahme Bewertung
1a) Teilnahme an Seminaren, Workshops, Praktika, wissenschaftlichen Exkursionen (mit aktiver Beteiligung der Teilnehmer)1 Fortbildungspunkt pro Fortbildungseinheit, maximal 8 Fortbildungspunkte pro Tag
b) Pharmazeutische Qualit├Ątszirkel und Arzt-Apotheker Gespr├Ąchskreise
2Teilnahme an Kongressen (national oder international)1 Fortbildungspunkt pro Fortbildungseinheit, maximal 8 Fortbildungspunkte pro Tag
3Besuch von Vortr├Ągen einschlie├člich Diskussion1 Fortbildungspunkt pro Fortbildungseinheit
4a) Vortr├Ąge bzw. Seminare ├╝ber eigene wissenschaftliche Erkenntnisse oder nach Litera- turstudium4 Fortbildungspunkte pro Fortbildungseinheit
b) Nebenberufliche Lehrt├Ątigkeit in einem Ausbildungsinstitut1 Fortbildungspunkt pro Unterrichtseinheit, maximal 20 Fortbildungspunkte pro Jahr
c) Fachliche Moderation1 Fortbildungspunkt pro Fortbildungsma├čnahme
5Autorenschaft (schriftliche Berichte unter Ber├╝cksichtigung des Standes der pharmazeutischen Wissenschaften, die in einem Fachverlag oder in einer pharmazeutischen oder medizinischen Fachzeitschrift ver├Âffentlicht werden)Ab einer Druckseite 3 Fortbildungspunkte pro Beitrag, ab zehn Druckseiten 6 Fortbildungs- punkte pro Beitrag; Buchbeitr├Ąge pauschal 15 Fortbildungspunkte, Buch als alleiniger Autor pauschal 25 Punkte; maximal 30 Fortbildungspunkte pro Jahr
6Hospitationen in Kombination mit anerkannten Fortbildungsma├čnahmen der Gruppen 1 bis 3 (Anwesenheit bei der Durchf├╝hrung pharmazeutischer T├Ątigkeiten in Industrie, Krankenhaus etc. oder bei der ├Ąrztlichen Untersuchung und bei der Behandlung von Patienten)1 Fortbildungspunkt pro Fortbildungseinheit, maximal 8 Fortbildungspunkte pro Tag
7Bearbeitung von Lektionen, z.B. internetbasiert, mit Lernerfolgskontrolle1 Fortbildungspunkt pro Fortbildungseinheit
8Innerbetriebliche Fortbildungmaximal 10 Fortbildungspunkte pro Jahr in den Kategorien 8 und 9 zusammen
9Selbststudium, z. B. Printmedien, CD-ROM, Videomaximal 10 Fortbildungspunkte pro Jahr in den Kategorien 8 und 9 zusammen
  • Bei Fortbildungsma├čnahmen der Kategorien 1a, 2 und 3 wird bei erfolgreicher Lernerfolgskontrolle nach ┬ž 2 Abs. 5 zus├Ątzlich jeweils 1 Fortbildungspunkt vergeben.
  • Fortbildungspunkte k├Ânnen entsprechend Abs. 1 auch f├╝r Weiterbildungsveranstaltungen vergeben werden.

Fortbildungsrichtlinien der Kammern f├╝r Apotheker

Apothekerkammer Berlin:

150 Fortbildungspunkte in 3 Jahren: Insgesamt 10 Fortbildungspunkte werden pro Jahr durch Fortbildungsma├čnahmen der Kategorie 8 und 9 erworben. Der Erwerb der ├╝brigen Fortbildungspunkte muss durch mindestens zwei Fortbildungsma├čnahmen der Gruppen 1 bis 3, 6 und 7 abgedeckt werden.

Apothekerkammer Bremen: 

Von den 150 Fortbildungspunkten in drei Jahren m├╝sse mindestens 90 durch Teilnahme an anerkannten Fortbildungsma├čnahmen aus mindestens zwei der Kategorien 1a bis 7 nachgewiesen werden.

Apothekerkammer des Saarlandes: 

Von den 150 Fortbildungspunkten in drei Jahren m├╝ssen mindestens 120 durch Teilnahme an anerkannten Fortbildungsma├čnahmen aus den Kategorien 1 bis 7 nachgewiesen werden.

Apothekerkammer Hamburg: 

Von den 150 Fortbildungspunkten in drei Jahren m├╝ssen mindestens 120 durch Teilnahme an anerkannten Fortbildungsma├čnahmen aus mindestens zwei der Kategorien 1a bis 7 nachgewiesen werden.

Apothekerkammer Mecklenburg-Vorpommern: 

Von den 150 Fortbildungspunkten in drei Jahren m├╝ssen mindestens 120 durch Teilnahme an anerkannten Fortbildungsma├čnahmen aus mindestens zwei der Kategorien 1 bis 7 nachgewiesen werden. Mindestens 100 Fortbildungspunkte sind durch Teilnahme an Veranstaltungen pharmazeutisch-medizinischer Inhalte nachzuweisen.

Apothekerkammer Westfalen-Lippe: 

Von den 150 Fortbildungspunkten in drei Jahren m├╝ssen mindestens 60 durch Teilnahme an anerkannten Fortbildungsma├čnahmen aus mindestens zwei der Kategorien 1 bis 7 nachgewiesen werden.

Bayerische Landesapothekerkammer: 

Von den 150 Fortbildungspunkten, die in drei Jahren gesammelt werden, m├╝ssen mindestens 120 durch Teilnahme an anerkannten Fortbildungsma├čnahmen aus mindestens zwei der Kategorien 1 bis 7 nachgewiesen werden. Aus den Gruppen 8 und 9 k├Ânnen f├╝r den gleichen Zeitraum jeweils bis zu 15 Fortbildungspunkte angerechnet werden.

Landesapothekerkammer Baden-Württemberg: 

Von den 150 Fortbildungspunkten in drei Jahren m├╝ssen mindestens 60 durch Teilnahme an anerkannten Fortbildungsma├čnahmen aus mindestens zwei der Kategorien 1 bis 7 nachgewiesen werden. Die Fortbildungsrichtlinie ist abrufbar auf der Seite

Landesapothekerkammer Brandenburg: 

Von den 150 Fortbildungspunkten in drei Jahren m├╝ssen mindestens 120 durch Teilnahme an anerkannten Fortbildungsma├čnahmen aus mindestens zwei der Kategorien 1a bis 7 nachgewiesen werden.

Apothekerkammer Niedersachsen: 

Von den 150 Fortbildungspunkten in drei Jahren m├╝ssen mindestens 90 durch Teilnahme an anerkannten Fortbildungsma├čnahmen aus mindestens zwei der Kategorien 1a bis 7 nachgewiesen werden.

Apothekerkammer Nordrhein: 

150 Punkte in drei Jahren. Bis zu jeweils 10 Fortbildungspunkte k├Ânnen j├Ąhrlich in den Kategorien 8 und 9 erworben werden. Der Erwerb der ├╝brigen Fortbildungspunkte muss durch mindestens zwei Fortbildungsma├čnahmen gem├Ą├č den Gruppen 1 bis 4, 6 und 7 nachgewiesen werden. Ausschlie├člich f├╝r PKA akkreditierte Veranstaltungen werden nicht ber├╝cksichtigt.

Apothekerkammer Sachsen-Anhalt: 

Von den 150 Fortbildungspunkten in drei Jahren m├╝ssen mindestens 120 durch Teilnahme an anerkannten Fortbildungsma├čnahmen aus mindestens zwei der Kategorien 1 bis 7 nachgewiesen werden. Au├čerdem m├╝ssen mindestens 90 Fortbildungspunkte durch pharmazeutisch-pharmakologische Fortbildungen nachgewiesen werden.

Apothekerkammer Schleswig-Holstein: 

120 Fortbildungspunkte in 3 Jahren. Bis zu jeweils 30 Fortbildungspunkte k├Ânnen aus den Gruppen 8 und 9 erworben werden. Der Erwerb der ├╝brigen Punkte muss aus zwei Gruppen von Fortbildungsma├čnahmen aus den Kategorien 1 bis 7 stammen

Landesapothekerkammer Hessen: 

Von den 150 Fortbildungspunkten in drei Jahren m├╝ssen mindestens 120 durch Teilnahme an anerkannten Fortbildungsma├čnahmen aus mindestens zwei der Kategorien 1a bis 7 nachgewiesen werden.

Landesapothekerkammer Rheinland-Pfalz: 

150 Punkte in drei Jahren. Bis zu maximal 30 Fortbildungspunkte pro Jahr k├Ânnen aus den Kategorien 4 und/ oder 5 erworben werden. Bis zu maximal 30 Fortbildungspunkte k├Ânnen aus den Kategorien 8 und/ oder 9 erworben werden. Der Erwerb der ├╝brigen Fortbildungspunkte muss aus mindestens zwei der Kategorien 1 bis 7 stammen.

Landesapothekerkammer Thüringen: 

Von den 150 Fortbildungspunkten in drei Jahren m├╝ssen mindestens 120 durch Teilnahme an anerkannten Fortbildungsma├čnahmen aus mindestens zwei der Kategorien 1 bis 7 nachgewiesen werden.

S├Ąchsische Landesapothekerkammer:┬á

Von den 150 Fortbildungspunkten in drei Jahren m├╝ssen mindestens 120 durch Teilnahme an anerkannten Fortbildungsma├čnahmen aus mindestens zwei der Kategorien 1 bis 7 nachgewiesen werden. F├╝r Fortbildungen nach Kategorie 8, 9 und 10 erh├Ąlt das Mitglied 10 Fortbildungspunkte j├Ąhrlich.

Fortbildungsrichtlinien der Kammern f├╝r nicht-approbiertes pharmazeutisches Personal

Apothekerkammer Berlin: 

100 Punkte in drei Jahren. Insgesamt 10 Fortbildungspunkte werden pro Jahr durch Fortbildungsma├čnahmen der Kategorie 8 und 9 erworben. Der Erwerb der ├╝brigen Fortbildungspunkte muss durch mindestens zwei Fortbildungsma├čnahmen der Gruppen 1 bis 3, 6 und 7 abgedeckt werden.

Apothekerkammer Bremen: 

Von den 100 Fortbildungspunkten in drei Jahren m├╝ssen mindestens 40 durch Teilnahme an anerkannten Fortbildungsma├čnahmen aus mindestens zwei der Kategorien 1a bis 7 nachgewiesen werden.

Apothekerkammer des Saarlandes: 

Von den 100 Fortbildungspunkten in drei Jahren m├╝ssen mindestens 70 durch Teilnahme an anerkannten Fortbildungsma├čnahmen aus den Kategorien 1 bis 7 nachgewiesen werden.

Apothekerkammer Hamburg: 

Von den 100 Fortbildungspunkten in drei Jahren m├╝ssen mindestens 70 durch Teilnahme an anerkannten Fortbildungsma├čnahmen aus mindestens zwei der Kategorien 1a bis 7 nachgewiesen werden.

Apothekerkammer Mecklenburg-Vorpommern: 

Von den 100 Fortbildungspunkten in drei Jahren m├╝ssen mindestens 70 durch Teilnahme an anerkannten Fortbildungsma├čnahmen aus mindestens zwei der Kategorien 1 bis 7 nachgewiesen werden.

Bayerische Landesapothekerkammer: 

Von den 100 Fortbildungspunkten m├╝ssen mindestens 80 durch Teilnahme an anerkannten Fortbildungsma├čnahmen aus mindestens zwei der Kategorien 1 bis 7 nachgewiesen werden. Aus den Gruppen 8 und 9 k├Ânnen f├╝r den gleichen Zeitraum jeweils bis zu 10 Fortbildungspunkte angerechnet werden.

Landesapothekerkammer Baden-Württemberg: 

Von den 100 Fortbildungspunkten m├╝ssen mindestens 40 durch Teilnahme an anerkannten Fortbildungsma├čnahmen aus mindestens zwei der Kategorien 1 bis 7 nachgewiesen werden.

Landesapothekerkammer Brandenburg: 

Von den 100 Fortbildungspunkten in drei Jahren m├╝ssen mindestens 70 durch Teilnahme an anerkannten Fortbildungsma├čnahmen aus mindestens zwei der Kategorien 1a bis 7 nachgewiesen werden.

Landesapothekerkammer Hessen: 

Von den 100 Fortbildungspunkten in drei Jahren m├╝ssen mindestens 70 durch Teilnahme an anerkannten Fortbildungsma├čnahmen aus mindestens zwei der Kategorien 1a bis 7 nachgewiesen werden.

Landesapothekerkammer Rheinland-Pfalz: 

Von den 100 Fortbildungspunkten in drei Jahren m├╝ssen mindestens 70 durch Teilnahme an anerkannten Fortbildungsma├čnahmen aus mindestens zwei der Kategorien 1 bis 7 nachgewiesen werden.

Apothekerkammer Niedersachsen: 

Von den 100 Fortbildungspunkten in drei Jahren m├╝ssen mindestens 40 durch Teilnahme an anerkannten Fortbildungsma├čnahmen aus mindestens zwei der Kategorien 1a bis 7 nachgewiesen werden.

Apothekerkammer Nordrhein: 

100 Punkte in drei Jahren. Bis zu jeweils 10 Fortbildungspunkte k├Ânnen j├Ąhrlich in den Kategorien 8 und 9 erworben werden. Der Erwerb der ├╝brigen Fortbildungspunkte muss durch mindestens zwei Fortbildungsma├čnahmen gem├Ą├č den Gruppen 1 bis 4, 6 und 7 nachgewiesen werden. Ausschlie├člich f├╝r PKA akkreditierte Veranstaltungen werden nicht ber├╝cksichtigt.

Apothekerkammer Sachsen-Anhalt:

Von den 100 Fortbildungspunkten in drei Jahren m├╝ssen mindestens 10 durch Teilnahme an anerkannten Fortbildungsma├čnahmen aus mindestens zwei der Kategorien 1 bis 6 nachgewiesen werden.

Apothekerkammer Schleswig-Holstein: 

100 Punkte in drei Jahren. Mindestens 50 Punkte m├╝ssen aus Fortbildungsma├čnahmen aus mindestens zwei der Kategorien 1 bis 7 stammen.

Apothekerkammer Westfalen-Lippe: 

Von den 100 Fortbildungspunkten in drei Jahren m├╝ssen mindestens 60 durch Teilnahme an anerkannten Fortbildungsma├čnahmen aus mindestens zwei der Kategorien 1 bis 7 nachgewiesen werden.

Landesapothekerkammer Thüringen: 

Von den 100 Fortbildungspunkten in drei Jahren m├╝ssen mindestens 70 durch Teilnahme an anerkannten Fortbildungsma├čnahmen aus mindestens zwei der Kategorien 1 bis 7 nachgewiesen werden.

S├Ąchsische Landesapothekerkammer:┬á

Eigenes Fortbildungssystem