• LOGIN
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

PHARMABRAIN ORTHO

Im Kursbereich Pharmabrain ORTHO finden Sie umfangreiche Informationen und Lernstoff zu Ernährungsthemen und zur orthomolekularen Medizin, sortiert nach NĂ€hrstoffen und Indikationen.

Hier gelangen Sie zur Buchung:

ORTHO 1-2: EinfĂŒhrung in die orthomolekulare Medizin 1

“EinfĂŒhrung in die orthomolekulare Medizin 1: EinfĂŒhrung in die Theorie der ErnĂ€hrung”

Dieser Thementeil vermittelt Ihnen alle wichtigen theoretischen Grundlagen zur ErnĂ€hrung. Informationen zur MangelernĂ€hrung, dem ErnĂ€hrungsverhalten der Deutschen und der Bedeutung von NĂ€hrstoffsupplementen werden ebenso gegeben wie Empfehlungen zur NĂ€hrstoffzufuhr. Nutrigenetik, Nutrigenomik, oxidativer Stress – machen Sie sich mit diesem Thema fit fĂŒr die Beratung zu NĂ€hrstoffsupplementen und orthomolekularer Medizin.

Lernziele: Nach den Modulen 1 und 2
 

  • kennen Sie wichtige Grundlagen der ErnĂ€hrung und wissen, wie MangelernĂ€hrung entsteht
  • haben Sie einen Überblick ĂŒber die Einteilung und den Einsatz von NĂ€hrstoffsupplementen
  • kennen Sie die wissenschaftliche Datenlage und die Empfehlungen zur NĂ€hrstoffzufuhr, außerdem aber auch weitere wichtige Aspekte der ErnĂ€hrung und zur PrĂ€parateauswahl

ORTHO Modul 01: EinfĂŒhrung in die orthomolekulare Medizin 1

Modul 1 Lektion 1: ErnĂ€hrung – wichtige allgemeine Grundlagen Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: ‱ Definitionen und wichtige Grundlagen der ErnĂ€hrung …

ORTHO Modul 02: EinfĂŒhrung in die orthomolekulare Medizin 1

Modul 2 Lektion 3: Wissenschaftliche Datenlage und Empfehlungen zur NĂ€hrstoffzufuhr Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: ‱ die wissenschaftliche Datenlage zur Wirksamkeit …

ORTHO 3-4: EinfĂŒhrung in die orthomolekulare Medizin 2

“EinfĂŒhrung in die orthomolekulare Medizin 2: Grundlagen der orthomolekularen Medizin”

Dieser Thementeil  befasst sich mit den Grundlagen der orthomolekularen Medizin. Was ist orthomolekulare Medizin? Welche Einsatzgebiete gibt es? Antworten auf diese Fragen gibt es in diesem Thementeil ebenso wie einen Überblick ĂŒber die verschiedenen NĂ€hrstoffe und NĂ€hrstoffklassen.

Lernziele: Nach den Modulen 3 und 4
 

  • kennen Sie die Grundlagen und die Definition der orthomolekularen Medizin
  • haben Sie einen Überblick gewonnen ĂŒber die MakronĂ€hrstoffe Eiweiß, Fett und Kohlehydrate
  • kennen Sie die Bedeutung von Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen und weiterer MikronĂ€hrstoffe fĂŒr eine gesunde ErnĂ€hrung
  • sind Sie mit den Einsatzgebieten der orthomolekularen Prophylaxe und Therapie vertraut

ORTHO Modul 03: EinfĂŒhrung in die orthomolekulare Medizin 2

Modul 3 Lektion 1: Orthomolekulare Medizin: Definition und Grundlagen Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: ‱ Definition und wichtige geschichtliche Daten der …

ORTHO Modul 04: EinfĂŒhrung in die orthomolekulare Medizin 2

Modul 4 Lektion 3: Vitamine, Spurenelemente und weitere MikronĂ€hrstoffe Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: ‱ Informationen zu einzelnen Substanzen und Substanzgruppen …

ORTHO 5-9: Wasserlösliche Vitamine

“Wasserlösliche Vitamine”

Neun chemisch verschiedene Substanzen gehören zu den wasserlöslichen Vitaminen. Teilweise wirken sie als Coenzyme bei zahlreichen enzymatischen Reaktionen; andere sind biologische Redox-Systeme. Die meisten Vitamine sind die Syntheseprodukte von Pflanzen und Mikroorganismen und werden in geringen Mengen insbesondere in der Leber von Mensch und Tier gespeichert. In diesem Thementeil lernen Sie alle wichtigen Informationen zu den wasserlöslichen Vitaminen.

Lernziele: Nach den Modulen 5 bis 9
 

  • kennen Sie alle wichtigen Fakten zu den verschiedenen B-Vitaminen
  • haben Sie umfangreiches Wissen zu Vitamin C
  • wissen Sie, wie die Studienlage fĂŒr den Einsatz von wasserlöslichen Vitaminen bei ausgesuchten Krankheitsbildern aussieht

ORTHO Modul 05: Wasserlösliche Vitamine

Modul 5 Lektion 1: Vitamin B1 (Thiamin) Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: ‱ Allgemeine Aspekte zu Biochemie, Stoffwechsel und Funktionen von …

ORTHO Modul 06: Wasserlösliche Vitamine

Modul 6 Lektion 3: Vitamin B3 (NicotinsĂ€ure / Nicotinamid) Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: ‱ Allgemeine Aspekte zu Biochemie, Stoffwechsel und …

ORTHO Modul 07: Wasserlösliche Vitamine

Modul 7 Lektion 5: Vitamin B9 (FolsĂ€ure) Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: ‱ Allgemeine Aspekte zu Biochemie, Stoffwechsel und Funktionen von …

ORTHO Modul 08: Wasserlösliche Vitamine

Modul 8 Lektion 7: Vitamin B5 (PantothensĂ€ure) Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: ‱ Allgemeine Aspekte zu Biochemie, Stoffwechsel und Funktionen von …

ORTHO Modul 09: Wasserlösliche Vitamine

Modul 9 Lektion 9: Vitamin C (AscorbinsĂ€ure) Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: ‱ Allgemeine Aspekte zu Biochemie, Stoffwechsel und Funktionen von …

ORTHO 10-13: Fettlösliche Vitamine

“Fettlösliche Vitamine”

Zu den fettlöslichen Vitaminen zÀhlen die Vitamine A, E, K und D. Dabei handelt es sich eher um Wirkstoffgruppen als um definierte Einzelsubstanzen. In diesem Thementeil lernen Sie die Fakten zu den vier fettlöslichen Vitaminen.

Lernziele: Nach den Modulen 10 bis 13
 

  • kennen Sie alle wichtigen Fakten zu Vitamin A, D, E und K
  • sind Sie mit der Studienlage zur Anwendung der fettlöslichen Vitamine bei ausgesuchten Krankheitsbildern vertraut
  • kennen Sie die Neben- und Wechselwirkungen, ToxizitĂ€t und Gegenanzeigen fĂŒr den Einsatz von Supplementen mit fettlöslichen Vitaminen

ORTHO Modul 10: Fettlösliche Vitamine

Modul 10 Lektion 1: Vitamin A Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: ‱ Allgemeine Aspekte zu Biochemie, Stoffwechsel und Funktionen von Vitamin …

ORTHO Modul 11: Fettlösliche Vitamine

Modul 11 Lektion 2: Vitamin E Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: ‱ Allgemeine Aspekte zu Biochemie, Stoffwechsel und Funktionen von Vitamin …

ORTHO Modul 12: Fettlösliche Vitamine

Modul 12 Lektion 3: Vitamin D Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: ‱ Allgemeine Aspekte zu Biochemie, Stoffwechsel und Funktionen von Vitamin …

ORTHO Modul 13: Fettlösliche Vitamine

Modul 13 Lektion 4: Vitamin K Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: ‱ Allgemeine Aspekte zu Biochemie, Stoffwechsel und Funktionen von Vitamin …

ORTHO 14-15: SekundÀre Pflanzenstoffe

“SekundĂ€re Pflanzenstoffe”

Dieser Thementeil befasst sich mit den sekundĂ€ren Pflanzeninhaltsstoffen. Im Gegensatz zu den primĂ€ren Pflanzenstoffen, die hauptsĂ€chlich aus Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten bestehen und fĂŒr den Menschen eine NĂ€hrfunktion haben, sind sekundĂ€re Pflanzenstoffe (im englischen Sprachraum als „phytochemicals“ oder „phytoprotectants“ bezeichnet) fĂŒr unsere ErnĂ€hrung nicht essentiell. Deshalb wurden diese Substanzen lange als funktionslose Abbauprodukte des Pflanzenstoffwechsels angesehen bzw. als natĂŒrliche Toxine eingestuft. Inzwischen weiß man, dass auch sie in der Pflanze wichtige Aufgaben ĂŒbernehmen und beim Menschen ein umfangreiches Gesundheitspotential besitzen. Deswegen werden sie oft als sogenannte „Vitamine des 21. Jahrhunderts“ bezeichnet. Dieser Thementeil fasst die wissenschaftliche Datenlage zusammen.

Lernziele: Nach den Modulen 14 und 15
 

  • kennen Sie den Begriff „Vitamine des 21. Jahrhunderts“
  • sind Sie mit den unterschiedlichen Gruppen der sekundĂ€ren Pflanzenstoffe vertraut, kennen deren Einteilung und wichtigste Vertreter
  • kennen Sie die Wirkweise der verschiedenen sekundĂ€ren Pflanzenstoffe und die Studienlage zur jeweiligen Wirkung

ORTHO Modul 14: SekundÀre Pflanzenstoffe

Modul 14 Lektion 1: SekundĂ€re Pflanzenstoffe – Teil 1: Monoterpene, Saponine, Phytosterine Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: ‱ Informationen ĂŒber …

ORTHO Modul 15: SekundÀre Pflanzenstoffe

Modul 15 Lektion 2: SekundĂ€re Pflanzenstoffe – Teil 2: Glucosinolate, Flavonoide und weitere sekundĂ€re Pflanzeninhaltsstoffe Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: …

ORTHO 16-17: Mineralstoffe: Kalium, Calcium, Phosphat, Magnesium

Lernziele: Nach den Modulen 16 und 17
 

  • sind Ihnen alle wichtigen Fakten zu den Mineralstoffen Kalium, Calcium, Phosphat und Magnesium bekannt
  • kennen Sie sich aus mit den Zufuhrempfehlungen, dem Vorkommen in der Nahrung, Mangelerscheinungen und ToxizitĂ€t der verschiedenen Mineralstoffe
  • wissen Sie, wann eine Supplemetation mit dem jeweiligen Mineralstoff angezeigt ist

 

ORTHO Modul 16: Mineralstoffe: Kalium, Calcium, Phosphat, Magnesium

Modul 16 Lektion 1: Kalium Lernziele:Diese Lektion vermittelt Ihnen: Die Mechanismen, die den Kaliumhaushalt regulieren Die wichtigsten Funktionen von Kalium …

ORTHO Modul 17: Mineralstoffe: Kalium, Calcium, Phosphat, Magnesium

Modul 17 Lektion 3: Phosphat (Phosphor) Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: Die Mechanismen, die den Phosphathaushalt regulieren Die wichtigsten Funktionen, …

ORTHO 18-21: Spurenelemente

“Spurenelemente”

Dieser Thementeil befasst sich mit den Spurenelementen. Welche Bedeutung haben sie fĂŒr den Menschen? Wie zeigt sich ein Mangel an den verschiedenen Spurenelementen? Wann ist eine Supplementierung angezeigt? Chrom, Eisen, Jod, Kupfer, Mangan, MolybdĂ€n, Selen und Zink – jedem dieser Spurenelemente ist eine Lektion gewidmet. Freuen Sie sich auf interessante Informationen!

Lernziele: Nach den Modulen 18 bis 21
 

  • haben Sie einen guten Überblick ĂŒber Funktion, Einsatz und Bedeutung der Spurenelemente Chrom, Eisen, Jod, Kupfer, Mangan, MolybdĂ€n, Selen und Zink
  • kennen Sie den Bedarf, das Vorkommen in der Nahrung, Mangelerscheinungen und ToxizitĂ€t der verschiedenen Spurenelemente
  • wissen Sie, wann eine Supplemetation mit dem jeweiligen Mineralstoff angezeigt ist und wie die Studienlage diesbezĂŒglich aussieht

 

ORTHO Modul 18: Spurenelemente

Modul 18 Lektion 1: Das Spurenelement Chrom Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: ‱ Allgemeine Aspekte zu Biochemie, Stoffwechsel und Funktionen des …

ORTHO Modul 19: Spurenelemente

Modul 19 Lektion 3: Das Spurenelement Jod Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: ‱ Allgemeine Aspekte zu Biochemie, Stoffwechsel und Funktionen des …

ORTHO Modul 20: Spurenelemente

Modul 20 Lektion 5: Das Spurenelement Mangan Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: ‱ Allgemeine Aspekte zu Biochemie, Stoffwechsel und Funktionen des …

ORTHO Modul 21: Spurenelemente

Modul 21 Lektion 7: Das Spurenelement Selen Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: ‱ Allgemeine Aspekte zu Biochemie, Stoffwechsel und Funktionen des …

ORTHO 22-23: Lipide

“Lipide”

Dieser Thementeil befasst sich mit den Lipiden. Fett ist nicht gleich Fett. Erfahren Sie mehr zur Klassifikation der Lipide, zu den Funktionen der Lipide im Körper, zu Omega-3 und Omega-6-FettsÀuren, zum Vorkommen und Bedarf, aber auch zum Fettmangel. Eingehend beleuchtet wird die Datenlage zu fettbedingten Gesundheitsrisiken und Erkrankungen.

Lernziele: Nach den Modulen 22 und 23
 

  • kennen Sie die vielfĂ€ltigen Funktionen, die die Lipide im Körper erfĂŒllen
  • wissen Sie, wie Lipide eingeteilt werden und welche Bedeutung Omega-3- und Omega-6-FettsĂ€uren fĂŒr den Menschen haben
  • kennen Sie Bedarf und das Vorkommen von Fetten in der Nahrung
  • sind Sie informiert ĂŒber den Zusammenhang zwischen dem Konsum von gesĂ€ttigten und ungesĂ€ttigten FettsĂ€uren und bestimmten Krankheitsbildern

ORTHO Modul 22: Lipide

Modul 22 Lektion 1: Lipide – Klassifikation, Funktion und Wirkung Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: ‱ Die Klassifikation der Lipide ‱ Welche …

ORTHO Modul 23: Lipide

Modul 23 Lektion 2: Lipide – Vorkommen, Bedarf, Mangel, Versorgung, Risiken Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: ‱ Vorkommen und Bedarf an …

ORTHO 24-27: ErnÀhrung und Immunsystem

“ErnĂ€hrung und Immunsystem”

Im ersten Teil dieses Thementeils (Lektion 1-4) zur Bedeutung der ErnĂ€hrung fĂŒr das Immunsystem werden zunĂ€chst die wichtigsten allgemeine Kenntnisse zum Immunsystem vermittelt. Anschließend wird der Einfluss einer MangelernĂ€hrung auf das Immunsystem besprochen. Weiterhin werden der Zusammenhang zwischen einigen MakronĂ€hrstoffen, der Alkoholeinnahme und der Einnahme von fermentierten Lebensmitteln auf das Immunsystem erlĂ€utert. Zum Schluss wird die Bedeutung der ErnĂ€hrung bei kritisch kranken Patienten kurz angedeutet.

Im zweiten Teil (Lektion 5-6) wird der Zusammenhang zwischen der Einnahme von Vitaminen und Spurenelementen und dem Immunstatus erlÀutert.

Lernziele: Nach den Modulen 24 und 27
 

  • wissen Sie, welchen Einfluss die ErnĂ€hrung und auch bestimmte Nahrungsbestandteile auf das Immunsystem haben
  • kennen Sie den Zusammenhang zwischen Alkoholkonsum und einer Hemmung des Immunsystems
  • ist Ihnen vertraut, dass der Einsatz von Probiotika, Vitaminen und Spurenelementen durch Beeinflussung der Immunantwort laut Studienlage bei bestimmten Krankheitsbildern einen positiven Einfluss hat

ORTHO Modul 24: ErnÀhrung und Immunsystem

Modul 24 Lektion 1: Immunsystem – so funktioniert’s Lernziele Diese Lektion vermittelt Ihnen ‱ Wie das Immunsystem funktioniert ‱ Den …

ORTHO Modul 25: ErnÀhrung und Immunsystem

Modul 25 Lektion 3: Nahrungsbestandteile und Immunsystem Lernziele Diese Lektion vermittelt Ihnen ‱ Dass MakronĂ€hrstoffe, Vitamine und Spurenelemente eine große …

ORTHO Modul 26: ErnÀhrung und Immunsystem

Modul 26 Lektion 5: Immunsystem und Vitamine Lernziele Diese Lektion vermittelt Ihnen ‱ Wie Vitamine das Immunsystem beeinflussen ‱ Welche …

ORTHO Modul 27: ErnÀhrung und Immunsystem

Modul 27 Lektion 6: Immunsystem und Spurenelemente Lernziele Diese Lektion vermittelt Ihnen ‱ Wie Spurenelemente das Immunsystem beeinflussen ‱ Welche …

ORTHO 28-29: ErnÀhrung und Alter

“ErnĂ€hrung und Alter “

Bei Senioren ist eine bedarfsgerechte Versorgung mit FlĂŒssigkeit, Makro- und MikronĂ€hrstoffen erforderlich, um ernste gesundheitliche Probleme vorzubeugen oder zu behandeln. Ausser Kohlenhydrate liefern Obst und GemĂŒse auch FlĂŒssigkeit, Vitamine, NĂ€hrstoffe und sekundĂ€re Pflanzenstoffe. Da sie relativ kalorienarm sind, stellen sie auch beim Ă€lteren Menschen die Basis einer gesunden ErnĂ€hrung dar. Senioren sollten tĂ€glich mindestens 3 Portionen GemĂŒse und 2 Portionen Obst verzehren. Eine Supplementierung mit Vitaminen und Mineralstoffen kann die Wirkungen von sekundĂ€ren Pflanzenstoffen und Ballaststoffen nicht ersetzen.

Bei mangelhafter Lebensmittelaufnahme stellt neben der oralen Aufnahme die Zufuhr von NĂ€hrstoffen als Trink- oder Sondennahrung eine alternative Möglichkeit zur Sicherung der NĂ€hrstoffversorgung. Durch Erhalt oder Wiederherstellung von MobilitĂ€t, Kognition und Selbstversorgung unterstĂŒtzt eine gesunde ErnĂ€hrung die LebensqualitĂ€t Ă€lterer Menschen und sollte immer als wichtiger Teil eines umfassenden medizinisch-geriatrischen Konzeptes verstanden werden.

Lernziele: Nach den Modulen 28 und 29
 

  • wissen Sie, wie sich der Energie und NĂ€hrstoff- und FlĂŒssigkeitsbedarf im Alter verĂ€ndern
  • kennen Sie das Mini Nutritional Assessment, das in der Geriatrie eingesetzt wird, um den aktuellen ErnĂ€hrungszustand von Senioren zu bewerten
  • haben Sie gelernt, wie der Vitamin-, Mineralstoff- und Spurenelementbedarf bei Ă€lteren Menschen aussieht und welche Auswirkungen MangelzustĂ€nde haben

ORTHO Modul 28: ErnÀhrung und Alter

Modul 28 Lektion 1: Die Alten – eine heterogene Gruppe Lernziele Diese Lektion vermittelt Ihnen ‱ Wie alt Menschen werden …

ORTHO Modul 29: ErnÀhrung und Alter

Modul 29 Lektion 4: Vitamine fĂŒr Ältere Lernziele Diese Lektion vermittelt Ihnen Wie ein relativer Vitaminmangel sich auf Ältere auswirkt …

ORTHO 30-31: ErnÀhrung bei Arthritis, Arthrose und Osteoporose

“ErnĂ€hrung bei Arthritis, Arthrose und Osteoporose”

Neben der genetischen PrĂ€disposition und der Einwirkung unterschiedlicher hormoneller und medikamentöser EinflĂŒsse spielt auch die ErnĂ€hrung eine bedeutende Rolle im Verlauf und in der Prognose der Osteoporose. Neben der Calcium- und Vitamin-D-Aufnahme ist der Einfluss anderer Makro- und MikronĂ€hrstoffe in der PrĂ€vention und der Therapie dieser Erkrankung untersucht worden. Neben einer ausreichenden Versorgung mit diesen NĂ€hrstoffen, insbesondere mit Calcium- und Vitamin-D, ist auch der Zeitpunkt ihrer Zufuhr im Verlauf des Lebens zu berĂŒcksichtigen.

Eine ausreichende Versorgung kann sowohl ĂŒber die Nahrung als auch ĂŒber die Einnahme von Supplementen sichergestellt werden. Um Nebenwirkungen und Komplikationen zu vermeiden sollte jedoch einer Vollwertkost mit einem hohen Anteil an Obst und GemĂŒse den Vorzug gegeben werden. Weiterhin sollten zur Osteoporoseprophylaxe ein Normalgewicht eingehalten werden und auf den Genuss von Kaffee und Alkohol möglichst verzichtet werden.

Die Arthrose ist eine hĂ€ufige Erkrankung, die bei Millionen von Patienten fĂŒr Schmerzen und FunktionsbeeintrĂ€chtigungen verantwortlich ist. Neben der positiven Wirkung einer Gewichtsabnahme und einer Bewegungstherapie spielt auch die ErnĂ€hrung eine wichtige Rolle in der Behandlung dieser Erkrankung. Von grosser Bedeutung fĂŒr diese Patienten ist der Verlust an Fettmasse. Unterschiedliche Antioxidantien und NahrungsergĂ€nzungsmittel sind zur Schmerzlinderung dieser Patienten mit unterschiedlichen Ergebnissen eingesetzt worden.

Durch Einwirken eines geeigneten Stimmulus wird die in der Zellmembran veresterte ArachidonsĂ€ure freigesetzt. Über die ArachidonsĂ€urekaskade wird sie in Eicosanoiden umgewandelt und kann bei entsprechender genetischer Veranlagung einen Arthritisschub auslösen.

Patienten rheumatoider Arthritis sollten krankheitsverstĂ€rkende NĂ€hrstoffe und entzĂŒndungsfördernde NĂ€hrstoffe vermeiden und die Einnahme von entzĂŒndungshemmenden NĂ€hrstoffe wie Antioxidantien und Omega-3-FettsĂ€uren steigern. Die Patienten sollten ein Normalgewicht anstreben und eine Osteoporoseprophylaxe durchfĂŒhren.

Lernziele: Nach den Modulen 30 und 31
 

  • haben Sie gelernt, welche Bedeutung die ErnĂ€hrung bei den Krankheitsbildern Arthritis, Arthrose und Osteoporose hat
  • wissen Sie, dass nicht nur Calcium und Vitamin D in der Osteoporose-Prophylaxe eine Rolle spielen
  • kennen Sie das SYSADOA/DMOAD-Konzept in der Therapie der Arthrose
  • sind Sie mit Wirkungsmechanismen von Nahrungsbestandteilen auf entzĂŒndliche Prozesse vertraut

ORTHO Modul 30: ErnÀhrung bei Arthritis, Arthrose und Osteoporose

Modul 30 Lektion 1: Was ist Osteoporose? Lernziele Diese Lektion vermittelt Ihnen ‱ Eine kurze Zusammenfassung der Erkrankung „Osteoporose“ ‱ …

ORTHO Modul 31: ErnÀhrung bei Arthritis, Arthrose und Osteoporose

Modul 31 Lektion 4: ErnĂ€hrung bei Arthrose Lernziele Diese Lektion vermittelt Ihnen ‱ Eine kurze Zusammenfassung der Erkrankung „Arthrose“ ‱ …

ORTHO 32-33: ErnÀhrung bei Hauterkrankungen und Allergien

“ErnĂ€hrung bei Hauterkrankungen und Allergien”

Eine ausreichende Zufuhr von Makro- und MikronĂ€hrstoffen ist fĂŒr eine normale Funktion des menschlichen Körpers unerlĂ€sslich. Ein Ungleichgewicht zwischen der Zufuhr der erforderlichen NĂ€hrstoffe und den physiologischen BedĂŒrfnissen des Menschen hat eine FehlernĂ€hrung bzw. eine MangelernĂ€hrung zur Folge. HĂ€ufig fĂŒhrt das fehlende Gleichgewicht zu verschiedenen VerĂ€nderungen an Haut und Hautanhangsgebilden. Diese VerĂ€nderungen können sehr aufschlussreich sein und ermöglichen neben der frĂŒhzeitigen Diagnose auch eine angemessene Behandlung der zugrunde liegenden ErnĂ€hrungsstörung.

In diesem Thementeil werden zunĂ€chst wichtige dermatologische Zeichen besprochen, fĂŒr die ein Zusammenhang mit der Lebensmittelaufnahme bekannt ist. Im Anschluss werden bestimmten MikronĂ€hrstoffen bestimmte Störungen und Hauterkrankungen zugeordnet. Dazu zĂ€hlen z.B. die VerĂ€nderungen an Haar, Haut und SchleimhĂ€uten bei Eisen, Zink-, Vitamin A- und Vitamin-C-Mangel.

Weiterhin wird die Bedeutung der ErnĂ€hrung bei ausgewĂ€hlten Hautkrankheiten wie bei Psoriasis, Akne und der Dermatitis herpetiforme Duhring besprochen. Außerdem wird auf die Bedeutung der ErnĂ€hrung bei der Entwicklung von Nahrungsmittelallergien beim Atopiker eingegangen.

Lernziele: Nach den Modulen 32 und 33
 

  • haben Sie sich einen Überblick verschafft ĂŒber ernĂ€hrungsbedingte HautverĂ€nderungen
  • kennen Sie den Zusammenhang zwischen dem Mangel an bestimmten Vitaminen und MikronĂ€hrstoffen und typischen HautverĂ€nderungen
  • wissen Sie, wie der Krankheitsverlauf bei Psoriasis, Dermatitis herpetiformis Duhring, Akne und Atopie ĂŒber die ErnĂ€hrung beeinflusst werden kann
  • haben Sie gelernt, wie NahrungsmittelunvertrĂ€glichkeit, eine Nahrungsmittelintoleranz und eine Nahrungsmittelallergie definiert sind

ORTHO Modul 32: ErnÀhrung bei Hauterkrankungen und Allergien

Modul 32 Lektion 1: Kutane Zeichen einer ErnĂ€hrungsstörung Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: ‱ Worauf bei der ernĂ€hrungsmedizinischen klinischen Untersuchung der …

ORTHO Modul 33: ErnÀhrung bei Hauterkrankungen und Allergien

Modul 33 Lektion 3: Psoriasis Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: ‱ Was Psoriasis ist ‱ Welche Rolle die ErnĂ€hrung und verschiedene Lebensmittel …

ORTHO 34-35: ErnÀhrung bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen

“ErnĂ€hrung bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen”

Neben der medikamentösen Therapie der einzelnen Risikofaktoren tragen vor allem Änderungen des Lebensstils dazu bei, die Entwicklung verschiedener kardiovaskulĂ€rer Erkrankungen zu verhindern.

Zu den nicht-medikamentösen Maßnahmen gehören, abgesehen von Rauchverzicht und regelmĂ€ĂŸiger körperlicher AktivitĂ€t, insbesondere ernĂ€hrungstherapeutische Interventionen.

In diesem Thementeil soll auf einige wichtige kardiovaskulĂ€re Störungen und Erkrankungen nĂ€her eingegangen werden, deren HĂ€ufigkeit und  Verlauf durch die ErnĂ€hrung beeinflusst werden können. Dazu gehören die arterielle Hypertonie, die Herzinsuffizienz, die koronare Herzkrankheit, Herzrhythmusstörungen sowie die periphere arterielle GefĂ€ĂŸkrankheit (periphere arterielle Verschlusskrankheit, AVK). Welche Rolle spielen hier verschiedene NĂ€hrstoffe, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente? Und welche Bedeutung haben spezielle Lebensmittel? Hier finden Sie die Antworten.

Lernziele: Nach den Modulen 34 und 35
 

  • wissen Sie, welchen Einfluss die ErnĂ€hrung auf die Entstehung und Prophylaxe von Herz-Kreislauferkrankungen hat
  • kennen Sie die aktuelle Studienlage zum Einsatz von Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen bei Herz-Kreislauferkrankungen
  • wissen Sie, welche Lebensmittel nachweislich einen positiven Einfluss auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben und warum die Mittelmeer-DiĂ€t und die DASH-DiĂ€t Vorteile bieten

ORTHO Modul 34: ErnÀhrung bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Modul 34 Lektion 1: KardiovaskulĂ€re Erkrankungen – allgemeine EinfĂŒhrung Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: ‱ Einen kurzen Überblick ĂŒber wichtige …

ORTHO Modul 35: ErnÀhrung bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Modul 35 Lektion 4: KardiovaskulĂ€re Erkrankungen und Spurenelemente Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: ‱ Die Bedeutung von verschiedenen Spurenelementen bei …

ORTHO 36-37: ErnÀhrung im Kindesalter

“ErnĂ€hrung im Kindesalter”

Wie erfolgt die Umstellung des SĂ€uglings nach der Geburt auf orale ErnĂ€hrung? Wie und wann soll die BeikosteinfĂŒhrung erfolgen? Wie hoch ist der FlĂŒssigkeits- und Energiebedarf bei SĂ€uglingen und heranwachsenden Kindern? Viele Fragen – dieser Thementeil gibt die Antworten. Weiterhin gibt es Informationen zum Bedarf und zu den aktuellen Zufuhrempfehlungen fĂŒr Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe im Kindesalter.

Lernziele: Nach den Modulen 36 und 37
 

  • wissen Sie, worauf es bei der ErnĂ€hrung von SĂ€uglingen und Kindern in den unterschiedlichen Lebensphasen ankommt
  • haben Sie Kenntnisse darĂŒber, wie die Umstellung des Neugeborenen auf orale ErnĂ€hrung erfolgt, welche Empfehlungen es zur BeikosteinfĂŒhrung gibt und wie die ErnĂ€hrung des heranwachsenden Kindes aussehen sollte
  • kennen Sie den altersabhĂ€ngigen FlĂŒssigkeits-, Energie- und NĂ€hrstoffbedarf, aber auch den Bedarf an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen

ORTHO Modul 36: ErnÀhrung im Kindesalter

Modul 36 Lektion 1: ErnĂ€hrung in den unterschiedlichen Lebensphasen Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: ‱ Wie die Umstellung des Neugeborenen auf …

ORTHO Modul 37: ErnÀhrung im Kindesalter

Modul 37 Lektion 4: Fettlösliche Vitamine Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: ‱ Die Bedeutung der fettlöslichen Vitamine in der kindlichen ErnĂ€hrung …

ORTHO 38-41: ErnÀhrung und Krebserkrankungen

“ErnĂ€hrung und Krebserkrankungen”

Die wissenschaftliche Datenlage zum Thema Krebsvorbeugung durch eine gesunde ErnĂ€hrung weist weiterhin noch zahlreiche LĂŒcken auf. Dennoch haben wĂ€hrend der letzten 30 Jahren zahlreiche Autoren zeigen können, dass bestimmte ErnĂ€hrungsempfehlungen das Risiko fĂŒr Krebserkrankungen zu einem hohen Prozentsatz senken könnten. Die Abnahme dieses Risikos betrĂ€gt je nach Tumorerkrankung zwischen 20 und ĂŒber 60 %.

In diesem Thementeil wird die Bedeutung der ErnÀhrung in der Krebsentstehung beleuchtet. Welcher Zusammenhang besteht zwischen der Energiezufuhr, der Einnahme von MakronÀhrstoffen,  bestimmten Lebensmittelgruppen,Vitaminen, sekundÀren Pflanzenstoffen, Mineralien und Spurenelementen und dem Krebsrisiko? Antworten auf diese Fragen mit Darstellung der aktuellen Datenlage gibt es hier.

Lernziele: Nach den Modulen 38 bis 41
 

  • haben Sie umfangreiches Wissen erlangt zum Zusammenhang zwischen der ErnĂ€hrung, Übergewicht, bestimmten Nahrungsbestandteilen und Lebensmitteln und dem Krebsrisiko
  • kennen Sie die aktuelle Studienlage zur Bedeutung bestimmter Vitamine fĂŒr das Krebsrisiko
  • wissen Sie, wie die Datenlage zum Zusammenhang zwischen Krebsentstehung und Versorgung mit Spurenelementen, Mineralien und sekundĂ€ren Pflanzenstoffen bei verschiedenen Krebsarten aussieht

ORTHO Modul 38: ErnÀhrung und Krebserkrankungen

Modul 38 Lektion 1: Übergewicht und Krebs Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: Welche Bedeutung Übergewicht fĂŒr die Krebsentstehung hat Wie …

ORTHO Modul 39: ErnÀhrung und Krebserkrankungen

Modul 39 Lektion 3: Spezielle Lebensmittelgruppen und Krebsrisiko Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: Die Bedeutung des Verzehrs spezieller Lebensmittelgruppen fĂŒr …

ORTHO Modul 40: ErnÀhrung und Krebserkrankungen

Modul 40 Lektion 4: Vitamine und Krebs Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: Die Bedeutung verschiedener Vitamine fĂŒr die Krebsvorbeugung und …

ORTHO Modul 41: ErnÀhrung und Krebserkrankungen

Modul 41 Lektion 5: Spurenelemente, Mineralien, sekundĂ€re Pflanzenstoffe und Krebs Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: Die Bedeutung verschiedener Spurenelemente, Mineralien …

ORTHO 42-43: ErnÀhrung bei Magen-Darm-Erkrankungen

“ErnĂ€hrung bei Magen-Darm-Erkrankungen”

Ein grosser Teil der Bevölkerung leidet an gastrointestinalen Störungen und Erkrankungen.

Bei den meisten gastrointestinalen Erkrankungen sind neben mechanischen Schwierigkeiten der Nahrungspassage insbesondere Störungen der Verdauung und der Aufnahme der NÀhrstoffen ein wichtiges Problem. Folge einiger dieser Störungen sind eine MangelernÀhrung und die damit verbundene EinschrÀnkung der LebensqualitÀt.

Erhebliche ErnĂ€hrungsprobleme können auch bei Menschen mit chronisch entzĂŒndlichen Darmerkrankungen auftreten. Eine falsche Lebensmittelauswahl kann auch das Risiko fĂŒr bösartige Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes erhöhen. Auch bei akuten und chronischen Pankreaserkrankungen kann durch eine Anpassung der ErnĂ€hrung  der Verlauf der Krankheit deutlich beeinflusst werden. Dieses Thema zeigt Ihnen, wie.

Die ErnĂ€hrung spielt fĂŒr den Gastrointestinaltrakt eine wichtige Rolle; zahlreiche unspezifische Symptome wie Gewichtsverlust, BlĂ€hbauch, Bauchschmerzen, Obstipation und Durchfall können durch eine ErnĂ€hrungsumstellung deutlich gebessert werden.

Lernziele: Nach den Modulen 42 und 43
 

  • kennen Sie wichtige Krankheitsbilder im Magen-Darm-Bereich
  • wissen Sie, wie die ErnĂ€hrung den Krankheitsverlauf und das Auftreten von Symptomen negativ oder positiv beeinflussen kann
  • können Sie Betroffenen hilfreiche ErnĂ€hrungsempfehlungen geben

ORTHO Modul 42: ErnÀhrung bei Magen-Darm-Erkrankungen

Modul 42 Lektion 1: Pathophysiologie gastrointestinaler Erkrankungen Lernziele Diese Lektion vermittelt Ihnen: Die unterschiedlichen Phasen der Verdauung Was man unter …

ORTHO Modul 43: ErnÀhrung bei Magen-Darm-Erkrankungen

Modul 43 Lektion 5: Speiseröhren- und Magenkarzinom Lernziele Diese Lektion vermittelt Ihnen: Dass es einen Zusammenhang geben kann zwischen Übergewicht, …

ORTHO 44-45: ErnÀhrung rund um Schwangerschaft und Stillzeit

“ErnĂ€hrung rund um Schwangerschaft und Stillzeit”

Der ErnĂ€hrungszustand einer Frau vor und wĂ€hrend der Schwangerschaft und Stillzeit ist entscheidend fĂŒr die Gesundheit von Mutter und Kind. Der ErnĂ€hrungsstatus sollte schon vor der Schwangerschaft beurteilt werden, und zu diesem Zeitpunkt sollten auch bereits die fĂŒr die Schwangere wichtigen ErnĂ€hrungsumstellungen beginnen. Entsprechende Empfehlungen sollten fĂŒr die Zeit der Schwangerschaft und Stillzeit beachtet werden. Dieser Thementeil vermittelt das notwendige Wissen, um in der Beratung in der Apotheke wichtige Tipps und Hinweise zu geben.

Lernziele: Nach den Modulen 44 und 45
 

  • wissen Sie, wie hoch der FlĂŒssigkeits-, Energie- und NĂ€hrstoffbedarf in Schwangerschaft und Stillzeit ist
  • kennen Sie sich aus damit, welche Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente in Schwangerschaft und Stillzeit von besonderer Bedeutung sind und wie hoch der Bedarf ist
  • wissen Sie, welche Nahrungsmittel in Schwangerschaft und Stillzeit wichtig sind und welche gemieden werden sollten
  • kennen Sie sich aus mit nahrungsmittelbedingten Infektionen und können entsprechende Empfehlungen fĂŒr Prophylaxemaßnahmen geben

ORTHO Modul 44: ErnÀhrung rund um Schwangerschaft und Stillzeit

Modul 44 Lektion 1: Grundlegende Aspekte zur ErnĂ€hrung in Schwangerschaft und Stillzeit Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: Welche Bedeutung der …

ORTHO Modul 45: ErnÀhrung rund um Schwangerschaft und Stillzeit

Modul 45 Lektion 3: Fettlösliche Vitamine Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: Welche Rolle die fettlöslichen Vitamine fĂŒr die Schwangerschaft und …

ORTHO 46-47: ErnÀhrung bei Stoffwechselerkrankungen und Diabetes mellitus

“ErnĂ€hrung bei Stoffwechselerkrankungen und Diabetes mellitus”

Fettstoffwechselstörungen haben einen starken Einfluss auf die Entstehung von kardiovaskulÀren Erkrankungen und tragen erheblich zur GesamtmortalitÀt in Europa bei.

Und laut Weltgesundheitsorganisation WHO kann man inzwischen weltweit von einer Diabetesepidemie sprechen. Der Anstieg der Zahl der Diabetiker ist besonders in der westlichen Welt nachzuweisen und ist u.a. auf die ÜberernĂ€hrung mit Zunahme der Adipositas zurĂŒckzufĂŒhren.

Bei der Vorbeugung und Behandlung von DyslipidĂ€mien und Diabetes mellitus Typ 2 spielt die ErnĂ€hrung eine wichtige Rolle. Dieses Thema erklĂ€rt die ZusammenhĂ€nge und vermittelt wichtiges Wissen fĂŒr die Beratung.

Lernziele: Nach den Modulen 46 und 47
 

  • kennen Sie sich aus mit DyslipidĂ€mien und wissen, welche DiĂ€tform empfehlenswert ist und welche Nahrungsbestandteile die Blutfettwerte positiv beeinflussen
  • haben Sie umfangreiches Wissen zu Diabetes und kennen die Bedeutung des glykĂ€mischen Index bei der Kohlenhydratzufuhr
  • kennen Sie Lebensmittel und DiĂ€tformen, die bei Diabetes anzuraten sind

ORTHO Modul 46: ErnÀhrung bei Stoffwechselerkrankungen und Diabetes mellitus

Modul 46 Lektion 1: DyslipidĂ€mien Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen Wichtiges Wissen rund um  Blutfette und Apolipoproteine Was DyslipidĂ€mien sind und …

ORTHO Modul 47: ErnÀhrung bei Stoffwechselerkrankungen und Diabetes mellitus

Modul 47 Lektion 3: Diabetes mellitus Typ 2 Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen Grundlagenwissen zur Epidemiologie und Pathophysiologie des Diabetes …

ORTHO 48-49: Stress, Leistungssport und ErnÀhrung

“Stress, Leistungssport und ErnĂ€hrung”

Eine gesunde ErnĂ€hrung sorgt bei Sportlern dafĂŒr, dass sie ĂŒber ausreichend Energie fĂŒr den Wettkampf zu verfĂŒgen. Selbst bei gut ausgeruhten Sportlern ist aber eine suboptimale ErnĂ€hrung ein hĂ€ufiger Grund fĂŒr MĂŒdigkeit. Unzureichende FlĂŒssigkeitsaufnahme und Kalorienzufuhr, eine suboptimale Aufnahme von Kohlenhydraten und auch Vitamin- und Mineralstoffmangel können als mögliche Ursache genannt werden. Wissen rund um die richtige ErnĂ€hrung ist deswegen fĂŒr jeden Sportler unerlĂ€sslich. Sportler und ihre ErnĂ€hrungsberater sollten zudem lernen, wissenschaftlich fundierte Angaben zur SporternĂ€hrung von einfachen Werbungen zu unterscheiden, um ihre ErnĂ€hrungsqualitĂ€t und dadurch ihre LeistungsfĂ€higkeit zu verbessern. Fundiertes Wissen zu diesem Thema vermittelt dieser Thementeil.

Lernziele: Nach den Modulen 48 und 49
 

  • wissen Sie, wie bedeutsam die ErnĂ€hrung und die Versorgung mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen im Bezug auf die sportliche LeistungsfĂ€higkeit ist
  • kennen Sie die vielfĂ€ltigen Ziele der SporternĂ€hrung
  • kennen Sie sich aus mit dem Energie- und FlĂŒssigkeitsbedarf eines Sportlers und können Empfehlungen bezĂŒglich eines Zeitplans zur Deckung des FlĂŒssigkeitsbedarfs und zu geeigneten GetrĂ€nken aussprechen
  • wissen Sie, wie Mittel zur Förderung der LeistungsfĂ€higkeit im Sport zu bewerten sind

ORTHO Modul 48: Stress, Leistungssport und ErnÀhrung

Modul 48 Lektion 1: Physiologische Grundlagen der sportlichen LeistungsfĂ€higkeit Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen den Zusammenhang zwischen Sport und oxidativem …

ORTHO Modul 49: Stress, Leistungssport und ErnÀhrung

Modul 49 Lektion 4: Vitamine Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen die Bedeutung der verschiedenen Vitamine fĂŒr Sportler und die LeistungsfĂ€higkeit …

ORTHO 50-51: ErnÀhrung bei neurologischen Erkrankungen

“ErnĂ€hrung bei neurologischen Erkrankungen”

Neurologische und psychiatrische Erkrankungen zÀhlen aufgrund ihrer PrÀvalenz, ihrer klinischen Relevanz und den sich daraus ableitenden Auswirkungen auf das individuelle, familiÀre und soziale Leben des Betroffenen zu den wichtigsten Krankheitsbildern unserer Gesellschaft. Neben genetischen und kardiovaskulÀren Ursachen ist auch die ErnÀhrung ein wichtiger Risikofaktor bei der Entstehung und Prognoseverschlechterung einiger dieser Krankheiten.

Lernziele: Nach den Modulen 50 und 51
 

  • haben Sie einen Überblick ĂŒber wichtige neurologische Erkrankungen wie beispielsweise Alzheimer-Demenz, Parkinson oder Multiple Sklerose
  • kennen Sie die Studienlage zum Einsatz von Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen bei verschiedenen neurologischen Krankheitsbildern
  • wissen Sie, welche DiĂ€tformen bei neurologischen Erkrankungen sinnvoll sein können und welche Nahrungsbestandteile und Nahrungsmittel eine Bedeutung bei neurologischen Erkrankungen haben

ORTHO Modul 50: ErnÀhrung bei neurologischen Erkrankungen

Modul 50 Lektion 1: Wichtige neurologische und psychiatrische Erkrankungen Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: Einen Überblick ĂŒber wichtige neurologische und …

ORTHO Modul 51: ErnÀhrung bei neurologischen Erkrankungen

Modul 51 Lektion 3: Die Bedeutung verschiedener Vitamine Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: Welche Rolle Vitamine in der Prophylaxe und …

ORTHO 52-53: ErnÀhrung bei Lebererkrankungen

Lernziele: Nach den Modulen 52 und 53
 

  • kennen Sie die Funktionen der Leber, die Folgen einer Leberfunktionsstörung und die wichtigsten Lebererkrankungen
  • kennen Sie die GrĂŒnde fĂŒr eine MangelernĂ€hrung bei Lebererkrankungen und die Bedeutung von Fetten, Kohlehydraten und Proteinen in der ErnĂ€hrung bei den unterschiedlichen Krankheitsbildern
  • haben Sie einen Überblick ĂŒber den Vitamin-, Mineralstoff- und Spurenelementebedarf bei unterschiedlichen Lebererkrankungen und wissen, wann eine Supplementation angezeigt ist

ORTHO Modul 52: ErnÀhrung bei Lebererkrankungen

Modul 52 Lektion 1: Die Leber und wichtige, durch die ErnĂ€hrung beeinflussbare Lebererkrankungen Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: Einen Überblick …

ORTHO Modul 53: ErnÀhrung bei Lebererkrankungen

Modul 53 Lektion 3: Vitamine und ihre Bedeutung bei Lebererkrankungen Lernziele: Diese Lektion vermittelt Ihnen: Welche Bedeutung die verschiedenen Vitamine …

Wir sind Pharmabrain.

Pharmabrain GmbH - Wir trainieren Ihren Erfolg
Gesundheitskommunikation . Teamentwicklung . Projektmanagement

Verwaltung
Schumannstr. 7a
D-10117 Berlin

Research and Training Center
Schumannstr. 7b
D-10117 Berlin

E-Learning Kurse

Fortbildungs-News

Als registrierter Nutzer bei Pharmabrain können Sie an dieser Stelle unsere Fortbildungs-News abonnieren.